Der Kunstförderverein Kreis Düren e.V. unterstützt auch 2019 wieder
junge Künstler durch ein Stipendium:

tl_files/spannungen/artikelbilder/Kuenstler/Bilder/Kuenstler/2019/Jung.jpgYoung Hwan Jung  ·  Klavier

Young Hwan Jung wurde 1993 in Seoul geboren und studierte Klavier an der Yewon Music School, Seoul Arts High School, der Korean National University of Arts bei Prof. Choong Mo Kang und Eun Jung Sohn.
Später wechselte er nach Deutschland und schrieb sich an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei den Profs. Christopher Oakden, Igor Tchetuev und Lars Vogt ein, bei dem er aktuell sein Masterstudium absolviert.
Young Hwan hat mehrere Wettbewerbe gewonnen, darunter den Korea-Liszt-Wettbewerb und den CBS-Musikwettbewerb (Grand Prix-Preis) swie auch den zweiten Preis als Pianist im Lied-Duo-Wettbewerb „Das Lied”.
Young-Hwan Jung präsentiert sein Können zunehmend in zahlreichen Recitals, darunter in der Yamaha-Concert-Artist-Serie (Yamaha Artist Service, Seoul), in der Shin Han Art Hall, sowie bei einem Konzert der Seoul Arts High School (Seoul Art Center, Seoul) und auch im österreichischen Salzburg.
Der junge Pianist ist einer der diesjährigen Stipendiaten des Kammermusikfestivals SPANNUNGEN und erstmals dabei.

 

Sindy Mohamed ·  ViolaSindy Mohamed  |  Viola  |  © Lionel Speciale

Die Ägypterin Sindy Mohamed wurde 1992 in Marseille geboren. Sie studierte in Marseille und in Paris, dort u.a. bei Pierre-Henri Xuereb. Mit 20 Jahren wechselte sie an die Hochschule „Hanns Eisler“ in Berlin und setzte ihre Studien bei Tabea Zimmermann fort. Gegenwärtig studiert sie an der Kronberg Akademie.
Sindy Mohamed ist Förderpreisträgerin des Internationalen Anton-Rubinstein-Vi-ola-Wettbewerbs 2017 und erhielt im gleichen Jahr ein Stipendium der Ottilie-Selbach-Redslob-Stiftung. Neben ihrer Ausbildung besuchte sie zahlreiche Meisterkurse und arbeitete u.a. mit Künstlern wie Daniel Barenboim, Roberto Diaz, Sadao Harada und Tatjana Masurenko, von denen sie wichtige künstlerische Impulse erhielt.
2018 gab sie ihr Debut in England mit Lars Vogt und der Royal Northern Sinfonia im Rahmen des Festivals „New Year New Artists”. Sie trat zum ersten Mal beim Festival d’Aix-en-Provence gemeinsam mit Tabea Zimmermann auf, mit der sie das Duo „Viola, Viola” von G. Benjamin musizierte. Sindy Mohamed war außerdem Teilnehmerin im von Rolando Villazon präsentierten TV-Programm „Stars von Morgen“.
Ihre besondere Leidenschaft gilt vor allem der Kammermusik. So war sie bereits Gast bei verschiedenen Festivals. Aber auch das Musizieren im Orchester ist ihr nicht fremd, wobei sie unter Dirigenten wie Simon Rattle, Paavo Järvi, Donald Runnicles und Seiji Ozawa spielte. Seit 2013 ist sie Mitglied des West-Eastern Divan Orchestras unter der Leitung von Daniel Barenboim.
Sindy Mohamed ist in diesem Jahr erstmals in Heimbach zu Gast.