2017

20 x DANKE

Künstler 2017

SPANNUNGEN: 2017 ist zu Ende gegangen.
Bei vielen unserer Besucher werden die Konzerterlebnisse noch nachklingen. 

Sie, unsere Zuhörerinnen und Zuhörer, haben durch Ihre spürbare Anteilnahme und durch Ihren überwältigenden Applaus Lars Vogt und all seinen Künstlernfreunden Ihre Dankbarkeit gezeigt. 
Auch das SPANNUNGEN-Team hat manch bewegender Dank erreicht.
Dafür möchten wir uns, auch im Namen von Lars Vogt, herzlich bedanken!
Ihre hohe Konzentration und Ihr bewegtes Mitgehen haben zu einer unvergesslichen Kammermusikwoche beigetragen.

Öffentliche Proben: Burg Hengebach - Samstag, 24.06.2017

Burghof
9.30 bis 10.30 Uhr
 
Antonín Dvorák
Trio g-Moll für Violine, Violoncello und Klavier, op. 26
 
Christian Tetzlaff - Violine
Maximilian Hornung - Violoncello
Kiveli Dörken - Klavier
 
Palas
9.30 bis 11.30 Uhr
 
Antonín Dvorák
Sextett für zwei Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli A-Dur, op. 48
 
Antje Weithaas - Violine
Sarah Christian - Violine
Rachel Roberts - Viola
Elisabeth Kufferath - Viola
Tanja Tetzlaff - Violoncello
Marie-Elisabeth Hecker - Violoncello
 
Kavaliershaus
9.30 bis 11.30 Uhr
 
George Gershwin
Drei Preludes für Saxophon und Klavier (1926)

Asya Fateyeva - Saxophon
Lars Vogt - Klavier
 
Kavaliershaus
10.30 bis 11.30 Uhr
 
Witold Lutoslawski
Partita für Violine und Klavier (1984)
 
Anna Reszniak - Violine
Lars Vogt - Klavier
 
Kavaliershaus
11.30 bis 12.30 Uhr
 
Béla Bartók
Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 Sz 76

Christian Tetzlaff - Violine
Lars Vogt - Klavier
 
Burghof
11.30 bis 12.30 Uhr
 
Josef Suk
Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello a-Moll, op. 1

Martin Helmchen - Klavier
Antje Weithaas - Violine
Vicki Powell - Viola
Maximilian Hornung - Violoncello
 
Burghof13.00 bis 14.30 Uhr
 
Antonín Dvorák
Trio g-Moll für Violine, Violoncello und Klavier, op. 26
 
Christian Tetzlaff - Violine
Maximilian Hornung - Violoncello
Kiveli Dörken - Klavier

Burghof14.30 bis 15.30 Uhr
 
Antonín Dvorák
Zwei Zypressen für Streichquartett VII + VIII, B. 152
 
 
Sarah Christian - Violine
Elisabeth Kufferath - Violine
Vicki Powell - Viola
Maximilian Hornung - Violoncello
 
Palas16.30 bis 17.30 Uhr
 
Antonín Dvorák
Zwei Zypressen für Streichquartett IX + X, B. 152

Antje Weithaas - Violine
Anna Rezniak - Violine
Vicki Powell - Viola
Tanja Tetzlaff - Violoncello
 
 
 
 
Veranstaltungsort: Burg Hengebach, Heimbach

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich die öffentlichen Proben kurzfristig verschieben oder dass sie ausfallen können.

 
  

Einführung in das Abendprogramm

An den folgenden Terminen führt Pedro Obiera in das Abendprogramm ein:

Sonntag18. Juni17–17.45 Uhr
Montag19. Juni17.45–18.30 Uhr
Dienstag20. Juni17.45–18.30 Uhr
Mittwoch21. Juni17.45–18.30 Uhr
Donnerstag22, Juni17.45–18.30 Uhr
Freitag23. Juni17–17.45 Uhr
Sonntag25. Juni17–17.45 Uhr

Veranstaltungsort: Burg Hengebach | Heimbach

Schirmherrschaft SPANNUNGEN: 2017

Auf den lange vor dem Kammermusikfest erscheinenden Plakaten und Bestellflyern ...

Weiterlesen …

Pressemitteilung

Zum zwanzigsten Mal öffnet sich das große Jugendstil-Eingangstor des innogy-Wasserkraftwerks Heimbach für die Musik: für das Kammermusikfest SPANNUNGEN. Innogy SE ist seit Gründung Hauptsponsor des Festivals. Das prominente Ereignis trägt in diesem Jahr das ungewöhnliche Motto MAINLY DVOŘÁK. Und das hat nicht nur damit zu tun, dass das erste Stück beim ersten Fest von Antonín Dvořák stammte, sondern auch damit, dass der tschechische Komponist ein sehr umfangreiches und beliebtes Œuvre für Kammermusik hinterließ. In jedem der 10 Konzerte, die zwischen dem 18. und 25. Juni gespielt werden, ist mindestens ein Werk des Tschechen dabei.
>>> mehr

Pressetermin

tl_files/spannungen/artikelbilder/Kuenstler/Bilder/Aktuelles/2017/170328-PK-Spannungen.jpg

Über 30 Musiker wird es im Juni aus aller Welt wieder in das Jugendstilkraftwerk nach Heimbach zum Kammermusikfestival „Spannungen“ ziehen. Dort werden sie vom 18. bis zum 25. Juni zehn Konzerte spielen. 

von links: Rainer Hegmann (innogy) Lars Vogt, Christoph Schmitz (Deutschlandfunk), 
Theo Plath (Stipendiat 2017), Dr. Hans-Joachim Güttler (Kunstförderverein), Dr. Andreas von Imhoff (Arbeitskreis Spannungen), Ludwig Kons (RWE) und Pedro Obiera

>>> mehr