Der Kunstförderverein Kreis Düren e.V. unterstützt auch 2016 wieder
junge KünstlerInnen durch ein Stipendium:

tl_files/spannungen/artikelbilder/Kuenstler/Foto/Mitwirkende 2016/Oe-K.jpgKaoru Oe  ·  Violine

Der Japaner Kaoru Oe, geboren 1994, erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Geigenunterricht. Sein Violinstudium absolvierte er am Toho Music College in Tokio bei Masafumi Hori und an der Keio Universität Tokio, wo er außerdem Politikwissenschaft studierte.
In seiner Heimat wurde Kaoru Oe bereits mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet, darunter der 1. Preis, der Publikumspreis sowie fünf weitere Sonderpreise beim Musikwettbewerb Japan 2013. Ebenfalls 2013 gewann er erste Preise bei der Mozart International Chamber Music Competition, der Yokohama International Music Competition und der Japan’s Player’s Competition. 
Als Solist konzertierte Kaoru Oe bereits u. a. mit dem NHK Symphony Orchestra, dem Tokyo Symphony Orchestra, dem Tokyo Philharmonic, dem New Japan Phillharmonic, der Yokohama Sinfonietta und dem Sendai Philharmonic Orchestra.
2015 nahm er an den Violin-Meisterkursen der Kronberg Academy teil und wurde mit dem Ana Chumachenco Förderpreis ausgezeichnet.
Seit Oktober 2015 studiert Kaoru Oe als Junger Solist der Kronberg Academy bei Christian Tetzlaff. Sein Studium wird ermöglicht durch das Ginkgo-Stipendium.

tl_files/spannungen/artikelbilder/Kuenstler/Foto/Mitwirkende 2016/Soltani-K.jpg

Kian Soltani ·  Violoncello

Spätestens seit er 2013 bei der International Paulo Cello Competition in Helsinki den 1. Preis gewann, hat sich der 23-jährige Kian Soltani auf der höchsten Ebene der neuen Cellistengeneration etabliert. Weitere erste Preise erhielt er bei der Karl Davidoff International Cello Competition in Lettland sowie bei der International Cello Competition Antonio Janigro in Kroatien. Außerdem ist er Stipendiat der Mozart-Gesellschaft Dortmund und der renommierten Anne-Sophie Mutter Stiftung.
Im österreichischen Bregenz in eine persische Musikerfamilie geboren, wurde Kian Soltani im Alter von 12 Jahren in die Klasse von Ivan Monighetti an der Musikakademie Basel aufgenommen. Seit Oktober 2014 studiert er als Junger Solist an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson. 
Mit 19 Jahren gab er sein Debüt als Solist im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Zahlreiche Auftritte als Solist und Kammermusiker führten ihn seitdem in bedeutende Konzertsäle in Europa, Asien und Amerika sowie zu internationalen Festivals. Im Mai 2015 gab Kian Soltani sein Rezitaldebüt in der Carnegie Hall New York.
Weitere Höhepunkte der Saison 2015/16 waren Konzerte mit dem Tonhalle-Orchester Zürich unter Sir Neville Marriner, Tourneen mit dem West-Eastern Divan Orchestra unter Daniel Barenboim und mit „Mutter‘s Virtuosi“, dem Ensemble der Anne-Sophie Mutter Stiftung. Darüber hinaus konzertierte Kian Soltani u. a. beim Festival d‘Aix-en-Provence, dem Bergen International Festival, dem Lugano Festival sowie im Auditorium du Louvre, im Konzerthaus Wien und im Herkulessaal München. Er wird regelmäßig zur Schubertiade Hohenems eingeladen, wo er in der vergangenen Saison sein eigenes Kammermusikwochenende („Kian Soltani und seine Gäste“) veranstaltete.

Sophie Wang | Violine   Sophie Wang ·  Violine

Sophie Wang, 1999 in Taiwan geboren, erhielt im Alter von fünf Jahren ihren ersten Geigenunterricht. Als Jungstudentin und Stipendiatin der Pflüger-Stiftung zur Förderung junger Talente begann sie 2008 ihr Studium an der Hochschule für Musik Freiburg bei Rainer Kussmaul. 2012 wechselte sie zu Igor Ozim ans Mozarteum Salzburg bzw. das Leopold Mozart Institut für Hochbegabungsförderung.
Aktuell studiert Sophie Wang bei Boris Kuschnir an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz. Sie gewann mehrfach erste Preise auf nationaler und internationaler Ebene.
Seit ihrem gefeierten Orchesterdebüt 2010, bei dem die damals Neunjährige vor 3000 Besuchern des Festspielhauses Baden-Baden Mendelssohns Violinkonzert mit der dortigen Philharmonie zur Aufführung brachte, konzertiert Sophie Wang regelmäßig mit namhaften Orchestern wie der Staatskapelle Weimar, der Jenaer Philharmonie, dem National Symphony Orchestra Taiwan, dem Orchestra da Camera del Gonfalone di Roma und den Philharmonischen Solisten Stuttgart. Zu den Dirigenten, mit denen sie zusammengearbeitet hat, zählen Pavel Baleff, Markus L. Frank, Reinhard Goebel, Wolfgang Marschner und Nicolas Pasquet.
Sophie Wang debütierte bereits in Konzerthäusern wie der Tonhalle Zürich, dem Stadthaus Winterthur, dem Schloss Schwetzingen sowie der National Concert Hall Taipei (Taiwan). Des Weiteren folgte sie Einladungen u. a. zum Youth Classics Festival, dem Kronberg Academy Festival, dem Festival Junger Meister Lindau, dem Salzburger Kammermusikfestival sowie den Salzburger Schlosskonzerten.
Zurzeit spielt Sophie Wang auf einer Violine von Gaspare Lorenzini (1760) mit einem Bogen von Eugène Sartory. Beide werden ihr von der CHIMEI-Foundation zur Verfügung gestellt.