DIE KONZERTWOCHE 2014

 Samstag07.06.2014VORSPANN: 1 20 Uhr 
 Kölner Kammerorchester    Leitung und Solist: Lars Vogt

 Josef Haydn
 Sinfonie Nr. 49 f-Moll „La passione“ 

 Wolfgang Amadeus Mozart 
 Klavierkonzert c-Moll KV 491

 Robert Schumann 
 Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61
  
 Sonntag08.06.2014VORSPANN: 2 – "next generation"20 Uhr 
 Joseph Haydn
 Klaviertrio G-Dur Hob. XV Nr. 25
 Levi Julius Sochor, Benjamin Beilman, Simon Tetzlaff 

 Carl Frühling 
 Trio a-Moll op. 40 für Klarinette, Violoncello und Klavier 
 Sacha Rattle, Anastasia Kobekina, Aaron Pilsan

 Maurice Ravel 
 Sonate für Violine und Klavier G-Dur 
 Caroline Goulding, Lars Vogt

 Richard Strauss
 Klavierquartett c-Moll 
 Carolin Widmann, Elisabeth Kufferath, Tanja Tetzlaff, Jamie Bergin
 Montag09.06.201420 Uhr 
 Johannes Brahms
 Zwei Gesänge für Singstimme, Bratsche und Klavier op. 91
 Christiane Oelze, Tatjana Masurenko, Lars Vogt

 Alban Berg
 Klaviersonate op. 1 
in der Fassung für Streichsextett von Heime Müller 
 Carolin Widmann, Christian Tetzlaff, Volker Jacobsen, Tatjana Masurenko, Julian Steckel, Tanja Tetzlaff

 Akira Yuyama
 Divertimento für Marimbaphon und Altsaxophon 
 Hans-Kristian Kjos Sørensen, Asya Fateyeva

 Igor Strawinsky 
 „Die Geschichte vom Soldaten“ 
in der Fassung für Klarinettentrio 
 Sharon Kam, Elisabeth Kufferath, Artur Pizarro

 Hugo Wolf
 Lieder
 Christiane Oelze, Lars Vogt

 Antonín Dvořák
 Streichquintett G-Dur op. 77 
 Carolin Widmann, Elisabeth Kufferath, Tatjana Masurenko, Julian Steckel, Alois Posch
 Dienstag10.06.201420 Uhr 
 Gustav Mahler
 Lieder
 Christiane Oelze, Lars Vogt

 Arnold Schönberg
 Marsch „Die eiserne Brigade“ für Klavierquintett 
 Christian Tetzlaff, Elisabeth Kufferath, Volker Jacobsen, Julian Steckel, Lars Vogt

 George Benjamin
 „Fantasia 7 after Henry Purcell“
 Sharon Kam, Isabelle Faust, Anastasia Kobekina, Ryoko Morooka

 Anton Webern 
 Quartett op. 22 für Geige, Klarinette, Tenorsaxophon und Klavier  
 Benjamin Beilman, Sharon Kam, Asya Fateyeva, Artur Pizarro

 Christian Lauba
 „Jungle“ für Altsaxophon 
 Asya Fateyeva

 Claude Debussy 
 Rhapsodie für Altsaxophon und Klavier 
 Asya Fateyeva, Artur Pizarro

 Gustav Mahler 
 Sinfonie Nr. 4 bearbeitet für Kammerensemble von Erwin Stein 
 Christian Tetzlaff, Benjamin Beilman, Volker Jacobsen, Tanja Tetzlaff, Alois Posch, Christiane Oelze, Mario Häring, Sharon Kam, Blanca Gleisner, Marie-Christine Zupancic, Ryoko Morooka, Hans-Christian Kjos Sørensen, Dirk Offelder
 Mittwoch11.06.201420 Uhr 

KOMPONIERT 1914

 Leoš Janáček 
 Sonate für Violine und Klavier 
 Benjamin Beilman, Artur Pizarro

 Zoltán Kodály 
 Duo für Violine und Violoncello op. 7 
 Christian Tetzlaff, Gustav Rivinius

 Scott Joplin 
 „Magnetic Rag“
 Mario Häring

 Anton Webern 
 3 kleine Stücke für Violoncello und Klavier op. 11 
 Gustav Rivinius, Mario Häring

 Maurice Ravel 
 Klaviertrio a-Moll 
 Jamie Bergin, Hyeyoon Park, Anastasia Kobekina
 Donnerstag12.06.201420 Uhr 
 Maurice Ravel 
 Sonate für Violine und Violoncello 
 Isabelle Faust, Gustav Rivinius

 Peter Eötvös 
 „Psy“ für Flöte, Violoncello und Cimbalom
 Marie-Christine Zupancic, Tanja Tetzlaff, Hans-Kristian Kjos Sørensen

 Robert Schumann 
 Streichquartett a-Moll op. 41 Nr. 1 
 Isabelle Faust, Benjamin Beilman, Tatjana Masurenko, Gustav Rivinius

 Sergej Rachmaninow 
 „Trio élégiaque“ Nr. 2 d-Moll op. 9
 Christian Tetzlaff, Tanja Tetzlaff, Artur Pizarro
 Freitag13.06.201419.00 Uhr 
 Georg Philipp Telemann
 „Gulliver Suite" für zwei Violinen
 Isabelle Faust, Caroline Goulding

 Rebecca Clarke 
 Sonate für Viola und Klavier 
 Rachel Roberts, Lars Vogt 

 Tatjana Komarova 
 Streichquartett „Ungemalte Bilder“ 
 Elisabeth Kufferath, Sarah Christian, Tatjana Masurenko, Anastasia Kobekina

 Tatjana Komarova 
 Auftragskomposition für SPANNUNGEN: 2014 – URAUFFÜHRUNG
 Antje Weithaas, Lars Vogt

 Franz Schubert 
 „Forellenquintett“ A-Dur D 667 
 Lars Vogt, Isabelle Faust, Rachel Roberts, Gustav Rivinius, Nikita Naumov
 Freitag13.06.2014NACHTKONZERT22.30 Uhr 
 ENCORE … SURPRISE … ZUGABE
 

"Kleine Kostbarkeiten“ unserer Spannungen-Festivalkünstler – 
in einer Form, wie wir „unsere“ Festivalkünstler nicht kennen. 

Das „Encore“ ist eigentlich eine Wiederholung, im Französischen wie auch im Englischen steht es für „Zugabe“. Und das Encore sind auch Überraschungen, die die Künstler selbst ansagen werden. Im Französischen klingt das Wort „Surprise“ stets feiner – als wenn es eine Gaumenüberraschung geben würde ... 

Sie werden sicherlich etwas zum Schmunzeln hören, vielleicht auch zum Kopfschütteln mit dem inneren Monolog „Das hätte ich jetzt überhaupt nicht erwartet“, zum Staunen und zum Bewundern … lassen wir uns also überraschen von besinnlichen und virtuos aufgelegten Festivalkünstlern.

 Samstag14.06.201420 Uhr 
 Alexander Zemlinsky 
 Streichquartett Nr. 2 op. 15 
 Antje Weithaas, Elisabeth Kufferath, Volker Jacobsen, Anastasia Kobekina

 Igor Strawinsky
 „Le Sacre du Printemps“  
in der Fassung für Klavier vierhändig
 Danae Dörken, Kiveli Dörken

 Ludwig van Beethoven 
 Streichquartett Es-Dur op. 127 
 
Christian Tetzlaff, Hyeyoon Park, Volker Jacobsen, Gustav Rivinius
 Sonntag15.06.201411 Uhr 
 Franz Schubert 
 Triosatz für Klavier, Violine und Violoncello Es-Dur D 897 
„Notturno“ 
 Antje Weithaas, Julian Steckel, Lars Vogt

 Louise Farrenc 
 Klavierquintett Nr. 1 a-Moll 
 Sarah Christian, Volker Jacobsen, Tanja Tetzlaff, Nikita Naumov, Anna Rita Hitaj

 Esa-Pekka Salonen
 „Yta III für Violoncello solo“ 
 Tanja Tetzlaff

 Erich Wolfgang Korngold 
 Streichsextett D-Dur op. 10 
 Antje Weithaas, Sarah Christian, Rachel Roberts, Volker Jacobsen, Gustav Rivinius, Tanja Tetzlaff
 Sonntag15.06.201420 Uhr 
 Olli Mustonen 
 Nonett Nr. 1 für zwei Streichquartette und Kontrabass 
 Antje Weithaas, Benjamin Beilman, Caroline Goulding, Hyeyoon Park, Rachel Roberts, Volker Jacobsen, Anastasia Kobekina, Gustav Rivinius, Nikita Naumov

 Sergej Rachmaninow 
 Suite Nr. 2 für zwei Klaviere op. 17 
 Artur Pizarro, Lars Vogt

 Antonín Dvořák
 Streichquartett Nr. 14 As-Dur op. 105  
 Christian Tetzlaff, Elisabeth Kufferath, Rachel Roberts, Tanja Tetzlaff